Wer schon einmal ein Videospiel kaufen wollte, ist unweigerlich mit einem der Alterskennzeichen der USK in Kontakt gekommen. Die farbigen Quadrate im Eck der Videospielpackungen sind für Kinder, Jugendliche und Eltern ein wichtiger Anhaltspunkt für den Jugendschutz.

Seit 1994 werden diese Alterskennzeichen von der USK in Berlin vergeben. 25 Jahre später stellen Apps und Onlinespiele den Jugendschutz jedoch vor neue Herausforderungen. Mit IARC, der International Age Rating Coaltion, geht die USK diese Herausforderung an.  Aber wie sinnvoll ist dies heutzutage überhaupt noch?

In diesem Workshop gibt USK-Mitarbeiter Lukas Neuerburg einen Einblick in das komplizierte Jugendschutzsystem in Deutschland. Danach versuchen sich die Teilnehmer*innen selbst am Einstufen einer App und zuletzt soll genug Zeit für Fragen und eine offene Diskussion bleiben: Wie sinnvoll sind die USK-Kennzeichen heute noch?