Bundesjugendkonferenz Medien

Eure Konferenz in Rostock
vom 23. bis 25. März 2017

 

Bundesjugendkonferenz Medien

Eure Konferenz in Rostock
vom 23. bis 25. März 2017

 

DANKE an alle Beteiligten für eine tolle BJKM 2017!!!

Die Bundesjugendkonferenz Medien (BJKM) 2017 ist leider schon vorbei. Es waren tolle Tage mit ganz vielen Eindrücken hier in Rostock. Der Countdown läuft schon für die nächste Konferenz! Vom 1. bis 3. März 2018 findet die BJKM 2018 statt. Seid ihr dabei? Meldet euch für den Newsletter an und wir halten euch auf dem Laufenden.

###################

Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen die Seite im Blog mit Impressionen füllen.
Für eine Weile lassen wir für euch die alte Seite mit Informationen zur BJKM 2017 noch online.

Bundesjugendkonferenz Medien 2017

Die Bundesjugendkonferenz findet schon zum zweiten Mal in Rostock statt. Hier treffen sich in diesem Jahr über 200 Medienscouts und ihre Betreuer aus ganz Deutschland. Reger Austausch untereinander, aber auch die Vertiefung der Kenntnisse stehen im Vordergrund.

Nur noch wenige Tage und die Bundesjugendkonferenz Medien 2017 startet auf dem Campus Ulmenstraße der Universität Rostock. Die Tage sind voller interessanter Themen, die wir als Vorträge, Workshops und in Barcamps mit euch erleben und diskutieren wollen.

Am Donnerstag kommt ihr aus allen Teilen Deutschlands am späten Nachmittag in Hamburg an und fahrt dann gemeinsam nach Rostock. Wenn ihr euch nicht schon auf der Fahrt kennengelernt habt, dann werdet ihr dieses spätestens am Abend in der Aula des Innerstädtischen Gymnasiums, ganz in der Nähe vom Hauptbahnhof Rostock sowie eurem Hotel, nachholen können. Wir sind schon ganz gespannt auf eure Projektpräsentationen, die ihr uns digital schon vorab geschickt habt, am Donnerstagabend dann aber live vorstellen könnt. Wie auch im letzten Jahr, so ist auch dieses Jahr das Radisson Blu Hotel euer Konferenzhotel.

Am Freitag starten wir mit einem Kreuzverhör mit unserer Schirmherrin, der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Frau Manuela Schwesig, sowie Vertretern der Techniker Krankenkasse und des Orga-Teams der BJKM. Schon der erste Vortrag wird sicher spannend. Der Chaos Computer Club bietet mit seinem Projekt “Chaos macht Schule” interessante Einblicke zum Thema “Datenschutz”. Die Workshops im Anschluss geben euch vielfältige Möglichkeiten zur Mitwirkung. Die beiden folgenden Blöcke mit den Themen “Cybergrooming + Computerspiele” und “Hatespeech” werden euch sicher auch viel interessanten Input für eure Arbeit bieten. Der Abend steht unter dem Motto “Analoge Medien neu erleben”. Wir haben viel vorbereitet, seid gespannt!

Der Samstag startet mit Cheng Loew, YouTuber mit über 1 Millionen Abonnenten! Cheng wird nach seinem Eröffnungsvortrag Euch für Gespräche zur Verfügung stehen. Exklusiv auf der BJKM wird er ein neues, selbst produziertes Video vorstellen und es auf seinem YouTube Channel veröffentlichen. Der Rest des Tages steht euch für Barcamps und Networking zur Verfügung.

Die nächste BJKM startet in

Vorträge & Workshops

Alle Vorträge und Workshops findet ihr im Konferenzplan!

Warum Datenschutz keine Frage des guten Tons ist

„Ihre Daten liegen uns sehr am Herzen…“ - warum Datenschutz keine Frage des guten Tons ist Wir verlassen uns ganz selbstverständlich auf technische Geräte und Infrastrukturen kleiner und großer Konzerne, über die wir kaum etwas wissen: ob wir soziale Netzwerke nutzen,...

Hatespeech – rechtliche Aspekte und Reaktionen

Wir schauen uns gemeinsam die rechtlichen Aspekte von Hatespeech an und wie die Gerichte das beurteilen. Dann überlegen wir gemeinsam Reaktionsmöglichkeiten und welche Empfehlungen ihr anderen Schülern geben könnt.

Netzdurchblick mit Marcel

Marcel stellt Euch die Materialien von http://netzdurchblick.de vor und wir erarbeiten gemeinsam Materialien, die euch bei eurer Arbeit zu Hause in eurer Schule unterstützen...

Das Orga-Team

Mit freundlicher Unterstützung

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig

Die Bundesjugendkonferenz Medien 2017 steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.