Workshops am Freitag

Spielerisch Wissen vermitteln, Cybermobbing und Werteentwicklung (Wertekompass)

Hanno Lenz | Panorama 3 | vormittags und nachmittags | Medienscouts

Der Workshop ist in drei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil können die Teilnehmer erlernen, wie mit dem Kartenlegespiel ABGEMACHT! Wissen zur Medienkompetenz erspielt und vermittelt werden kann. Hierbei geht es grundlegen Regeln und Vereinbarungen für einen fairen und sicheren Umgang im Internet. Das Spiel kann bei den Medienscouts als Hilfsmittel zur Wissensvermittlung eingesetzt werden. Im zweiten Teil geht es konkret um das Thema Cybermobbing, die Arten von Cybermobbing, Gründe einer Täterschaft, Auswirkungen auf betroffene Personen und Handlungsoptionen, präventiv wie auch bei Eintritt eines Vorfalls. Mit Hilfe von Onlinebeispielen (Instagram) werden Ideen für einen „guten“ Internetauftritt erarbeitet. Im dritten Teil des Workshops geht es darum, wie wir als Menschen, beispielsweise im Klassenkontext behandelt werden wollen. In Arbeitsgruppen erarbeiten die Teilnehmer ein Wertesystem, das auch als Methode bei jüngeren Schülerinnen und Schülern eingesetzt werden kann.

Cybermobbing-Prävention an Schulen. Wie kann es gehen?

Said Zouaidia; Annika Christine Bode; Lukas Heiko Wagner, Eva Helene Neukirch | Werner-Heisenberg-Schule Gymnasium Leipzig
Warnowblick 7 | vormittags Betreuer | nachmittags Medienscouts

Ihr möchtet ein Cybermobbing-Präventionsprogramm an eurer Schule etablieren, wisst aber nochnicht so ganz wie? Oder habt ihr bereits ein Konzept und wollt dieses erweitern, es mangelt euch aber an Ideen?
In diesem Workshop wollen wir euch dabei helfen und an unserem Beispiel einen von vielen
möglichen Wegen vorstellen, präventiv aber auch aktiv gegen Cybermobbing vorzugehen. Im direkten Austausch mit anderen Medienscouts lernt ihr Möglichkeiten der
Aufklärungsarbeit kennen und könnt euer eigenes Präventionskonzept entwerfen, erweitern und verbessern.

Der KI-Hype geht weiter!
ChatGPT & Co in der Medienscouts-Arbeit

Frank Schlegel | Warnowblick 2 | vormittags und nachmittags | Medienscouts

Während viele Lehrkräfte von ChatGPT noch nichts wissen wollen, nutzen die meisten Schüler generative KI-Modelle schon zum Recherchieren, Lernen und Schummeln – oder chatten einfach mal eine Runde mit My AI auf SnapChat. Damit nicht genug schwirren Hunderte KI-Programme im Netz herum, mit denen wir auf Knopfdruck Bilder, Videos, Präsentationen und Musik erstellen können. Im Workshop entdecken wir gemeinsam die Möglichkeiten und erarbeiten, wie wir in der Medienscouts-Arbeit mit dem Phänomen KI umgehen können.

Das erwartet euch:

  • Was ist überhaupt ein Large Language Model wie ChatGPT?
  • Wie nutzen wir solche KI-Modelle „richtig“? Wir erarbeiten gemeinsam einen Leitfaden!
  • Wie können wir KI-basierte Programme praktisch für unsere Medienscouts-Arbeit nutzen?
  • Welche medienkritischen Themen rund um KI sollten wir als Medienscouts vermitteln ? (z.B. Deepfakes)

Präventionsprojekt bewusstSIGN

Martin Bölter, LKA M-V Prof. Dr. Rita Bley, FHÖVPR MV | Warnowblick 3 | vormittags und nachmittags | Medienscouts

Im Workshop „Präventionsprojekt bewusstSIGN“ wird in das Projekt zur Verhinderung sexualisierter Gewalt eingeführt. Das Projekt setzt bei Schulklassen der Stufe 6 an und will Bewusstsein für die Thematik sexualisierter Gewalt bei jungen Menschen schaffen, sie für die Problematik sensibilisieren, Zivilcourage stärken und über Opferrechte und –hilfeeinrichtungen informieren. Darüber hinaus soll bewusst ein Zeichen (sign) gegen jede Form von Gewalt gesetzt werden, d.h. die junge Menschen sollen anhand theoretisch und praktisch ausgerichteter Unterrichtsinhalte in die Lage versetzt werden, Grenzen zu setzen und nach einer Viktimisierung Hilfsangebote und Unterstützung in Anspruch zu nehmen sowie Anzeige erstatten zu können.

In dem Workshop werden das medienpädagogische Begleitheft sowie Videosequenzen und die Homepage vorgestellt.

Challenge Accepted – Umgang mit digitalen Mutproben

Rebecca Wasinski & Lisa Buschmann, Landesanstalt für Medien NRW | Panorama 1 | vormittags und nachmittags | Medienscouts

Die Bandbreite an digitalen Mutproben im Netz ist riesig. Manche Challenges fordern Geschicklichkeit oder Kreativität, andere sind einfach nur gefährlich. Aber woran erkennt man riskante Challenges? Wie kann man dem Gruppendruck entgehen? Und wie können Medienscouts das Thema an ihrer Schule platzieren? Diese Fragen thematisieren Lisa Buschmann und Rebecca Wasinski von der Landesanstalt für Medien NRW in ihrem Workshop. Außerdem erarbeiten die Teilnehmenden gemeinsam eigene, positive Challenges.

 

KI meets Mediensouts

Kim Weinmann, Sophie Kopf und Lena Lauber | Medienscouts der Maria-Ward-Schule Landau
Warnowblick 4 | nachmittags | Medienscouts

KI und Medienscouts, passt das zusammen? Wir denken, ja! Wir zeigen anhand von Beispielen, wie wir Medienscouts ChatGPT für unsere Präventionsarbeit in der Schule sinnvoll einsetzen können.

Körpersprache – Wie wirke ich auf andere?

Winkler Martina & Josip Culjak, Inter-action Kommunikationstraining | Warnowblick 5 | vormittags und nachmittags | Medienscouts

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ sagte schon einst Paul Watzlawick. Das heißt, auch wenn wir nicht sprechen, sendet unser Körper Signale aus, wie wir uns fühlen und was wir gerade denken. Diese nonverbalen Informationen werde von unserem Gegenüber individuell interpretiert, verstanden und abgespeichert.

Fakt ist, dass unsere Mimik, Gestik, unsere Stimme aber auch unser gesamtes Äußeres – also der visuelle Eindruck auf unser Gegenüber erst einmal größer ist als das gesprochene Wort.

Können wir unsere Körpersprache beeinflussen? Ja, das können wir, indem wir uns erst einmal unserer Körpersprache bewusst werden. Wie wirke ich und ist diese Wirkung von mir beabsichtigt? Worauf sollte ich achten und wie bleibe ich dabei authentisch?

Ein Schauspieler und eine Kommunikationstrainerin geben Euch Tipps, wie Ihr in Zukunft Euren körpersprachlichen „Auftritt“ noch besser gestalten könnt.

Heute schon abgeschaltet? So findest du deine digitale Balance

Dominique Facciorusso & Rebecca Michl-Krauß, EU-Initiative klicksafe | Warnowblick 6 | vormittags und nachmittags | Medienscouts

Wusstet ihr, dass es mehr als der Hälfte aller 14- bis 17-Jährigen schwerfällt, mal nicht auf das Smartphone zu schauen? Jedes vierte Kind bzw. jeder vierte Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren streitet sich häufiger mit den Eltern über die Mediennut¬zung. Neben übermäßigen Nutzungszeiten können zudem auch weitere Faktoren digitaler Medien zu einer Belastung werden – hierzu zählen Hasskommentare, Mobbing, sexuelle Belästigung, unrealistische Körperbilder oder verstörende Fotos und Videos. Im Workshop erarbeiten wir gemeinsam, was es für eine gute digitale Balance braucht.

„Peer to Peer Ansatz in der Prävention – was braucht es und welches Ziel kann es haben?“ Ein Austausch- und Diskussionsformat

Paul Lange, Law4school | Ostseesaal | vormittags Betreuer | nachmittags Medienscouts

Peergewalt, das heißt, Aggressionen und Gewalt von Minderjährigen an Gleichaltrigen können verschiedene Dimensionen und Formen annehmen und schwerwiegende Folgen für die Betroffenen haben. Angefangen mit Alltagsanfeindungen können sich schnell (Cyber-)Mobbingsituationen einstellen. Zusätzlich ist die sexualisierte Gewalt durch Jugendliche an Jugendlichen ein immer stärker auftretendes Problem.
Besonders ist, dass es überall da passieren kann, wo sich Kinder und Jugendliche aufhalten: im familiären Wohnumfeld, in Bildungseinrichtungen sowie im Freizeitbereich. Hinzu kommt die digitale Welt, durch die es noch schwerer wird, sich den Aggressionen zu entziehen.
Wie können sich Jugendliche schützen? Wie können sie sich gegenseitig helfen?
Das Potenzial hier liegt in der gleichen Zielgruppe: die Peers selbst stellen nicht nur die Aggressoren, sondern auch die Unterstützer.
In dem Workshop soll es darum gehen, wie Jugendliche sich gegenseitig unterstützen können – bei Anfeindungen, in Mobbingsituationen oder auch bei sexualisierter Gewalt.
Was brauchen Jugendliche, um sich einander anzuvertrauen und was sollte das Ziel sein?
Neben einem Input zu den Themen Gewalt, Täterstrategien und Folgen für Betroffene bilden vor allem auch die Meinungen und Erfahrungen der Teilnehmenden einen wichtigen Part in dem Workshop.

Krisen, Krieg und Cyberstress – Was belastet junge Menschen in Deutschland?

Arlett Dölle & Nicole Ramcke, TK | Panorama 2 | vormittags | Medienscouts

Gemeinsam mit euch Medienscouts wollen wir herausfinden, was euch runterzieht, mental belastet oder vielleicht sogar krank macht. Welche Lebensthemen – von Ukrainekrieg zu Jobentscheidung oder Klimastress – bewegen euch? Und liegen dabei Unterschiede zwischen Jungs und Mädchen? Wo holt ihr euch in kleinen und großen Krisen Hilfe? Und welche Art der Unterstützung braucht ihr wirklich?

Habt ihr Lust mit uns darüber zu reden – dann meldet euch für diesen Workshop an!

 

Medienkompetenzangebote der TK

Arlett Dölle & Sarah Shahabuddin-Wagner, TK | Panorama 2 | nachmittags | Betreuer

Wie gelingt es, ein gutes Klassenklima zu festigen und zu sensiblen Themen sicher zu Kommunizieren? Was können Lehrende tun, um die Sorgen ihrer Schülerinnen und Schüler – trotz Schulstress, Social Media Katastrophen und Pubertätsneurosen – im Blick zu behalten?
Der TK-Workshop dreht sich um aktuelle Angebote, Projekte und Hilfen, die die Techniker Krankenkassen mit unterschiedlichen Kooperationspartnerinnen und -partnern umsetzt und begleitet. Alle Inhalte sind zielgruppenspezifisch auf Heranwachsende weiterführender Schulen gerichtet, wirken präventiv und stehen bundesweit zur Verfügung.
#GemeinsamKlasseSein #JUUUPORT #krisenchat #Law4School #IPSY

Mobbing- und Cybermobbingprävention: www.gemeinsam-klasse-sein.de

Kaj Buchhofer, TK | Warnowblick 4 | vormittags | Medienscouts

Im Workshop wird das Mobbing- und Cybermobbingpräventionsprogramm www.gemeinsam-klasse-sein.devorgestellt, welches sich an weiterführende Schulen richtet.
Diskutiert werden soll, wie es an Schule gelingen kann, Kinder, Eltern und Lehrkräfte für das Thema zu sensibilisieren und welche Rolle Peers und Medienscouts hier spielen können.

 

„Nicht mal aus der Schule und schon Lebenskrise?“

Elias Jessen & Amira Blätte, Krisenchat | Panorama-Küche | vormittags Medienscouts 

„Jugendliche habens doch so leicht, die sind doch nur in der Schule“ …oder? Welche Themen beschäftigen euch wirklich und was haben Struggles mit psychischen Erkrankungen, wie Ängsten oder Panik, zu tun?

Austausch unter den Betreuern

LobbyLounge | nachmittags | Betreuer

 

Zurück zum Konferenzplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner